Auftritte

Unvergesslich werden auch die Umzüge am 1. Mai in Lägerdorf bleiben, denn es ging morgens immer früh los, die Strecke führte durch den gesamten Ort, rund um die Kreidekuhlen.

Es sollten ja alle Bürgerinnen und Bürger darauf aufmerksam gemacht werden, dass nun die Kundgebungen zum 1. Mai, dem Tag der Arbeit, stattfanden.

Die Umzüge in Kellinghusen, Schützenfeste, Vogelschießen, Amtswehrfeste wurden auch durch den SZ mit gestaltet. Die Marschstrecke führte meist durch die gesamte Stadt.

Den Abschluss bildete dann oftmals der Umtrunk in Nähters Gasthof, manchmal auch mit „Danz op de Deel“.

Umzug in Kellinghusen am 27.05.1984

Alle Laternenumzüge und Umzüge

aufzuzählen wäre schon eine Doktorarbeit, erwähnt werden sollen nur verschiedene Orte wie: Nützen, Hitzhusen, Mönkloh, Wulfsmoor (Bäumchen), Auufer, Hennstedt, Sarlhusen, Fitzbek, Mühlenbarbek, Kellinghusen, Quarnstedt, Lägerdorf, Breitenberg, Hardebek, Hasenkrug, Armstedt, Bad Bramstedt, Rosdorf, Öschebüttel. Man kann wirklich sagen, in allen umliegenden Orten haben wir bisher irgendwann gespielt. Erwähnenswert ist die 25. Teilnahme am Laternenumzug im Jahr 2005 in Fitzbek. Der Ehrenteller kam doch noch auf Umwegen im Gerätehaus an und hat dort seinen Platz gefunden. Vogelschießenumzüge in Wrist. Die Umzüge zum Vogelschießen in Wrist haben doch schon eine lange Tradition, es begann schon in den 30ziger Jahren und es gibt sie immer noch. Hier in Wrist war es auch das erste mal in meiner gesamten Zeit im SZ, dass wir während des Umzuges einen Einsatz der Wehr hatten. Der Zug wurde dadurch etwas kleiner, aber wir kamen alle an der Schule an.

Umzug durch Wrist 1971
Umzug von der Schule
Umzug 1994 vom Steenkamp
Umzug 1998 vom Steenkamp

Die Schützenumzüge

In Wrist wurden die Schützenumzüge anfänglich noch von einigen Schützen und Bürgern begleitet. Nach der Ankunft an der Schießsportanlage fand meistens ein „Feldgottesdienst“ mit Pastor Harbeck statt. Die Beteiligung bei den Umzügen wurde immer spärlicher und so schlief diese Veranstaltung langsam ein.

Umzug 1997 mit Zwischenstation bei Silvia und Klaus-Peter Stahl
Sah dann so aus
und ging nach dem „tanken“ so weiter.

Ständchen bei Polterabenden

Bei allen aktiven Kameraden spielten wir zu den Polterabenden, angefangen im Jahr 1964 bei den Kameraden Helmut Langhans –Frank Ossowski bis hin zum Polterabend bei Ulf und Tinka im Jahr 2009.

Polterabend bei Beate und Thorsten Tiedemann 1999 in Lohbarbek mit unserem Stabführer Hans Ulrich.

Geburtstage der Kameraden

Der SZ spielt grundsätzlich bei den Kameraden aus der Ehrenabteilung zu allen „runden“ Geburtstagen.

Zwei besondere Begebenheiten sollen aber nicht unerwähnt bleiben als da sind:

Der 75.te Geburtstag unseres Kameraden Helmut Grabke am 03.04.2003, den wir musikalisch von seiner Wohnung in der Danziger Straße zum Gerätehaus begleitet haben, sowie seinen 80.ten Geburtstag. Die Feier begann im Cafe Sievert und wurde im Gerätehaus fortgesetzt, denn dort wurde unser Geburtstagskind von dem Lägerdorfer Musikzug in Empfang genommen.

Sowie Hans Werner Schacht zum 75.ten Geburtstag. Hans Werner und Lotti wurden mit einer Fahrradrikscha von ihrer Wohnung abgeholt und vom SZ musikalisch zum Gerätehaus geleitet.

no images were found

Anlässlich des 80.ten Geburtstages unseres Ehrenmitgliedes Johannes Riecken am 14.06.1980 ist der SZ angetreten, die jungen Kameraden sind auch schon mit dabei. Jens Höft, Volker Tonder, Jörg Wrage, Heiko Zessin, Jens Ulrich und Oliver Zantow.

Sonstige Auftritte zusammengefasst

Unzählige Auftritte hatten wir zu Sommerfesten in Altenheimen, Jubiläen von Vereinen, Dorffesten, Silberhochzeiten, Goldene Hochzeiten, Amtswehrfeste, Kreismusikfeste.

So alles in allem hatten wir so 10 – 15 Auftritte im Jahr, was über die Jahre gerechnet doch eine ganz ansehnliche Zahl von ehrenamtlichen Veranstaltungen ist, die uns natürlich auch sehr viel Freude bereitet haben.

Sommerfest veranstaltet von der Gemeinde Wrist 2001
mit unserer Stabführerin Roswitha Thomsen