Jahresabschlussübung Horst

Heute trafen sich 8 Mitglieder der JF-Wrist und 2 Ausbilder, um an der Gemeinschaftsübung des Kreises in Horst teilzunehmen.
Ein 9. Mitglied der JF fehlte unentschuldigt. Daraufhin wurde kurzfristig ein anderes Mitglied telefonisch alarmiert und erschien innerhalb weniger Minuten an der Wache.
Wir konnten jetzt, mit leichter Verspätung, mit dem LF8 und dem Vito in Richtung Horst abrücken.
Nachdem wir unseren Bereitstellungsraum in Horst erreicht hatten, machten wir ein Gruppenfoto und unterhielten uns mit dem Kameraden aus Brokstedt und Hohenaspe.
Wir wählten eine Zugführung ( Sina aus Brokstedt ) und warteten auf die Alarmierung.
Nachdem wir zögerlich alarmiert wurden, fuhren wir mit Sonderrechten zum Übungsobjekt, dem ALDI Zentrallager.
Nach einer Erkundung durch die Zugführerin, wurde unsere Jugendwehr mit dem Aufbau der Wasserversorgung vom Unterflurhydranten zum Brokstedter LF8 beauftragt. Die Vorbaupumpe unseres LF8 wurde zwischengeschaltet. Anschließend bauten wir noch einen eigenen Löschangriff auf das Übungsobjekt auf.
Nach kurzer Zeit kam der Befehl: „Wasser halt! Zum Abmarsch fertig!“
Wir bauten unsere Schlauchleitungen zurück und warteten auf das Fahrzeug der TKFZ.
Da das Übungsobjekt aber einen befestigten Untergrund hat, wurden die Schläuche nicht getauscht. Leider, denn nun mussten wir alle unsere einfach gewickelten B-Schläuche erneut ausrollen und doppelt wickeln. Auch diese Aufgabe haben wir mit Hilfe unserer Ausbilder schnell erledigt.
Als alle Fahrzeuge abmarschbereit waren, fuhren wir in einer Kolonne von über 40 Feuerwehrfahrzeugen zum Parkplatz an den Elbmarschenhallen.
Nach einem kurzen Fußmarsch erreichten wir die Feuerwache Horst. Hier gab es für alle Teilnehmer Getränke und eine leckere Suppe. Nach einigen kurzen Reden von Olaf N. und 2 Bürgermeisterinnen war die Gemeinschaftsübung schon beendet.
Wir verließen die Wache und kehrten zu unseren Fahrzeugen zurück. Dort angekommen überraschten uns unsere Ausbilder mit einer Runde Eis.
Anschließend fuhren wir zurück nach Wrist, wo wir die Fahrzeuge selbstverständlich von innen und außen gereinigt haben ( Damit unsere Gerätewarte nichts zu meckern haben ).